Die Magie des Silbers und symbolträchtige Motive


Schmuck wirkt nicht nur ästhetisch. In unseren Silber Kollektionen verbinden sich die Stärke des Materials mit ausdrucksvollen, motivischen Amuletten und Symbolen. Bekannte Motive sollen schlechte Geister schrecken und verdammen, negative Einflüsse abwehren und den Träger stärken. Auch in der Ausschmückung mit natürlichen Edelsteinen und deren Kraft auf den Körper, wirken die Schmuckstücke ganz praktisch.

 

Hier einige „magische“ Hintergründe:

 

Die Magie des Silbers

Silber-Rhombe als Schutzamulett
Silber-Rhombe als Schutzamulett

Neben dem Charakter von Silber sind seine heilenden und reinigenden Eigenschaften erwähnenswert. Denn auffällig ist, dass dem Silber aus unterschiedlichen Gedankenwelten (Mysthik, Energielehre, Sagenwelt) sehr ähnliche Bedeutungen zugeschrieben werden.

 

Wie alle Metalle, die in reiner Form natürlich vorkommen, haben Vorfahren das Edelmetall Silber schon sehr früh zu Gegenständen und schmückendem Beiwerk verarbeitet. Seit etwa 5.000 vor Christus nutzte man Silber zur Schmuckherstellung. Die alten Ägypter verehrten es als Metall des Mondes. Silber verkörpert den Aspekt des Weiblichen, für das auch der Mond steht. Die kalte, silberne Farbe versinnbildlicht in vielen Kulturen Kräfte, die vor negativen Energien schützen, reinigen und ausgleichend wirken. In der Magie, vielen Märchen und Sagen gilt Silber bis heute sogar als „Liebe anziehend“ und soll den Kontakt mit dem Unterbewusstsein, des Übersinnlichen herstellen. Silber gilt in vielen Märchen und Sagen als das einzige Metall, das in der Lage ist aktiv Gefahren abzuwehren, was auch in modernen Fantasy-Romanen und Filmen häufig aufgegriffen wird.

Amulette und Symbole – „magische“ Motive

Ein Amulett ist ein Gegenstand, dem magische, energetische Kräfte zugeschrieben werden. Er kann Glück bringen oder vor Schaden bewahren. Ein Talisman bringt im Gegensatz dazu vor allem Glück.

Solche Schutzamulette gibt es seit Menschengedenken in vielerlei Erscheinungen und allen Religionen. Amulette werden gerne als Schmuckstücke getragen und sollen, um Wirkung zu entfalten, offen sichtbar sein.

Kugeln und Quasten - das Ganze mit seinen Gegensätzen wahrnehmen

Die Kugel als Symbol für Ganzheit schenkt zeitlose Ewigkeit und Toleranz. i-must-have.it
Die Kugel als Symbol für Ganzheit schenkt zeitlose Ewigkeit und Toleranz. i-must-have.it

Die Kugel steht als harmonisches, dreidimensionales Symbol für Ganzheit, Vollkommenheit und die Seele mit all ihren Gegensätzen. Sie symbolisiert die Überwindung von Zeit und Raum und steht damit für Ewigkeit und Zeitlosigkeit. Die Kugel stellt sich als ein Gebilde mit einem gemeinsamen Zentrum im Gleichgewicht dar und symbolisiert Aspekte des Selbst, der Seele.

 

In Perlenform auf eine Kette gereiht erscheint das Motiv der Kugel oft an Zähl-, Gebets- oder Meditationsketten, sowohl als christlicher Rosenkranz als auch als orientalische Gebetskette(Tesbih) bis hin zur hinduistischen Mala. Die Kugeln markieren Sammlungspunkte, sollen der Konzentration und dem Gebet dienen, einen End- und Wendepunkt darstellen. Den Abschluss der Kette bildet meist eine größere Perle/Kugel mit einer Quaste.

 

Bis ins 18. Jahrhundert war die Kugel als Schmuck-Element vor allem als Behälter von Duftstoffen (sog. Bisamapfel) beliebt. Viele waren ornamental durchbrochen und mit Edelsteinen besetzt, von welchen man sich ebenfalls magische Wirkung versprach. Die Behältnisse bestanden häufig aus feinmaschigem Filigrangeflecht.

Im Orient sind Kugeln mit Quasten ein überaus beliebtes Motiv unter anderem häufig für Kettenanhänger.

 

Unsere Kollektion von Ketten mit dem Motiv „Kugeln und Quasten“ aus Sterlingsilber schmücken teilweise natürliche Edelsteine die Anhänger. Das Spiel mit reflektiertem Licht und den hell-dunkel Färbungen des Silbers kennzeichnet die Kollektion. Reiche Verzierungen und Ornamente treten bei der Kugel als harmonisches Idealmotiv besonders häufig auf.

Endlosknoten – die Unendlichkeit der Liebe

Endloknoten schenken dauerhafte Liebe und Vertrauen
Endloknoten schenken dauerhafte Liebe und Vertrauen

Der Endlosknoten, oder auch Liebesknoten genannt, ist ein altes Schutz- und Glücks-Symbol. Er schenkt ein langes Leben und versinnbildlicht unendliche Liebe und Vertrauen.

Als Endlosknoten bezeichnet man einen Knoten aus einer Schlinge ohne Anfang und Ende. Er repräsentiert die Unendlichkeit und Kontinuität des Lebens. Als verbindendes Element hält er das Wesentliche zusammen. In seinen Windungen verfangen sich böse Geister und schlechte Gedanken. Dieses mystisch- mythologische Motiv taucht in verschiedensten Kulturkreisen auf, zum Beispiel als Buddha Knoten, als Srivatsa oder als Torusknoten.

Unsere Kollektion Endlosknoten bietet Schmuck, der besonders geschmeidig, flexibel und dennoch kräftig und robust belastbar ist. Die matte Oberfläche des Silberdrahtes ist charakteristisch für seine Art. Die besondere Herstellungsart aus Reinsilber-Draht ist einzigartig.

 

 

Das Herz - Leben und Vertrauen

Kette mit Herzmedaillon zum Öffnen
Kette mit Herzmedaillon zum Öffnen

Im Herzen vereinen sich alle Gefühle. Es steht für Liebe und Leben. Als menschlicher Hochleistungsmuskel ohne Ruhepause versorgt das Herz jedes Körperorgan des Menschen: ein starkes Symbol für Ausdauer, Durchhaltevermögen, Leben und Vertrauen. Man sagt, dem Herzen nahe liegende Gedanken und Wünsche erfüllen sich!

Das Herz-Medaillon dient auch zum Aufbewahren von kleinen Botschaften, Pülverchen, Bildern, etc.

Lange im und am Herzen getragen, sollen sich diese Wünsche erfüllen!

Hand der Fatma

Silberkette mit der Hand der Fatma schützt vor dem Bösen Blick
Silberkette mit der Hand der Fatma schützt vor dem Bösen Blick

Fatmas Hand spendet Schutz, Kraft und Glück. Das Amulett schützt vor dem Bösen Blick und wehrt ihn ab. Ursache für den Bösen Blick ist Neid, Missgunst und negative Kräfte wie üble Nachrede („böse Zungen“). Das Amulett mit der Hand der Fatma zieht Glück an und bringt Optimismus im Leben.

Die Hand der Fatma (Fatima, auch Hamsa, Khamsa) zeigt eine stilisierte geöffnete Hand (Segen spendend und schützend), die in der Grundform symmetrisch erscheint, der Daumen und der kleine Finger sind gleich groß. Die Finger der Hand können nach oben oder unten gerichtet sein.

Die Zahl 5 selbst hat symbolische Schutzfunktion, und kann als Fluch (daher der arabische Name chamsa fi aïnek =„fünf in dein Auge“) den Bösen Blick abwenden. Des Weiteren versinnbildlicht sie die fünf Grundtugenden des Islam.

Fatima wird als sündenfreie Jungfrau verehrt, ähnlich der christlichen Verehrung der heiligen Maria. Christen kennen die segnende Hand der Maria auch als Geste der Verkündigung. Im jüdischen Glauben gibt es analog dazu die Hand der Miriam.

Blume des Lebens – ausgleichende Lebensenergie

Silberkette mit Blume des Lebens schenkt Erleuchtung und Glück
Silberkette mit Blume des Lebens schenkt Erleuchtung und Glück

Die Blume des Lebens ist ein stark beschützendes Symbol mit tief spiritueller Bedeutung. Der positive Fluss der Lebensenergie soll zum Ausgleich führen. Die harmonische symmetrische Figur besteht aus ursprünglich 19 ineinander verschlungenen Kreisen. Das Motiv taucht in vielen Kulturen auf, und ist eines der ältesten, heiligen Symbole.

Als Glücksbringer schenkt die Blume des Lebens Erleuchtung und Selbstbewusstsein.

Florale Muster & Ornamente

Agraffen Ohrringe mit floralen Motiven
Agraffen Ohrringe mit floralen Motiven

Ursprung der vielfältigen floralen Schmuck-Elemente, bzw. der Muster und Ornamente ist die sogenannte Arabeske (im persischen Eslimi/Islimi, oder im türkischen Rumi). Bei dem Ornament handelt es sich um eine Kombinationen aus Laubranken und gespaltene Blattvoluten, alles miteinander verflochten und ineinander verschlungen. In der osmanischen Ästhetik bilden Blüten-, Zweig- und Rankenornamente wichtige Leitmotive in der Kunst, da man hier bildliche Darstellungen vermeidet.