Gewebtes Silber ... Silberdraht- Technik  ...   Silbergewebe


Gewebtes Reinsilber (999er Silber) oder Silber-Drahtkunst ist eine traditionelle und einzigartige Handwerks-Kunst aus der Türkei.

 

Ursprung des historischen Handwerks und der heutigen Herstellung der Kazaz-Drahtkunst (auch Kazazlik oder Kazaiye genannt) liegt in Trabzon, einer Stadt an der Schwarzmeerküste der Türkei. Der feine Draht und dessen Gewebe wird hauptsächlich zur Herstellung von Schmuck und Gebetsketten verwendet.

 

Die aufwendige Handarbeit wird aus reinem Silber (999er Silber) oder reinem Gold gearbeitet, denn die feinen Drähte müssen zur Verarbeitung besonders biegbar sein. Der Draht ist nur 0,08 mm dünn (so dünn wie menschliches Haar) und wird mit Hilfe einer Art Spinnrad auf Seide (oder Nylonfaden) gewickelt und verdreht. Der so umwickelte „weiche Kern“ wird dann zu einem Draht von 3–5 mm Dicke gewickelt und gewoben, der geschmeidig, flexibel und dennoch kräftig und robust belastbar ist.

 

Die matte Oberfläche des Silberdrahtes ist charakteristisch für seine Art. Zu kreativen Flechtmustern und diversen Knotenmotiven wird der feine Draht handgeknüpft und vernäht, ohne dabei auf elektronische Geräte zurückgreifen zu müssen.

 

Die fantasiereichen Designs werden aus geknoteten Knotenperlen, Silberkordeln, diversen Endlosknoten- Infinity Motiven und aufwendigen Quasten gestaltet. Die Ware ist robust, dennoch fein und leicht anschmiegsam im Tragen und verliert die Farbe nicht!